Christian Eisert

"Der Autor nimmt auch die Longlife-, Fitness- und Anti-Aging-Industrie aufs Korn und trifft ins Schwarze. ...Das Buch hat auch seine ernste und persönliche Seite. Er greift einige heftige Themen sehr intelligent auf, aber keine Sorge, er bleibt seinem unterhaltsamen Erzählstil treu, flicht schmissige Dialoge ein und klärt uns auf über Ernährung, Haarausfall, Gynäkomastie und … alles andere."
papalapapi.de, Väter-Blog, 25.7.2018

"Seine Erlebnisse und Anekdoten durchzulesen macht einfach Laune. ... Das Buch liest sich wunderbar, so machen das Altern und die ersten weißen Barthärchen fast schon Spaß."
maschseeperlen.de, 21.7.2018

"Christian Eisert hat mit „Anpfiff zur zweiten Halbzeit“ ein interessantes Buch vorgelegt, das auf eine leicht verständliche Art viele Hintergrundinfos zum Altern und Möglichkeiten des Umgangs damit in sein Buch eingebunden. Er stellt auf unterhaltsame Weise viele gute Fragen."
biblipedia.de, 17.7.2018

"In „Anpfiff zur zweiten Halbzeit“ unterzieht sich der Berliner in gewohnt hoher Gag-Schlagzahl, surreal glaubwürdigen Dialogen und ohne falsche Scheu vor lebenserhaltenden Kalauern dem räudigen Zauberreich des eigenen Schlafferwerdens und Zipperlein-Kriegens ab 40. ... Wieder beweist Eisert, dass Humor noch die tiefsten Abgründe überbrückt und Versöhnung möglich macht, sogar mit sich selbst."
Berliner Morgenpost, 8.7.2018 lesen

"Ich kann's Ihnen nur empfehlen!"
Claudia von Brauchitsch, RTL Bayern, 30.6.2018

"Fern aller Eitelkeiten."
Focus online, 29.6.2018

"Kein Platz mehr frei, alle Karten ausverkauft - das war die Lesung mit Christian Eisert in der Stadtbibliothek ... ein dynamisch witziger Abend."
Volksstimme, 29.6.2018

"Zum Schmunzeln und Lachen: nicht nur Männer werden sich bei dieser Lektüre amüsieren, auch Frauen erkennen sich in der einen oder anderen Situation wieder…"
booksreviews.at, 17.6.2018

"Fröhliches Midlife-Crisis-Überstehen..."
Sat.1-Frühstücksfernsehen, 13.6.2018  ansehen

"Top-Lektüre gegen Altersneurosen."
Playboy, 06/2018

"Ausgesprochen amüsant schildert der Autor seine eigenen Versuche gegen die Altererscheinungen vorzugehen."
Magazin Frankfurt, Mai/2018

"Das Literatur-Highlight..."
Playboy online, Mai/2018

"Es ist ein romanartiger Wegweiser in die Welt des „endgültigen Seins“ und es ist bei Gott kein Ratgeber und das ist gut. ... Man geht mit dem Autor gerne mit, am liebsten, wenn er einsam ist."
Vorarlberger Nachrichten (A), 5.5.2018

"Im Gegensatz zu den Frauen ist Altern bei Männern in der Öffentlichkeit selten ein Thema. Das ändert sich gerade dank Christian Eisert."
HR3, 29.4.2018 - Podcast hören

"Eisert schreckt vor nichts zurück."
Thüringer Allgemeine, 25.4.2018

"Die ideale Urlaubslektüre!"
Radio B2, 18.4.2018