Christian Eisert

Ausbildung

1998-2003 Magister-Studium der Theaterwissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaften, Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum, MA-Arbeit über "Theatrale Muster in der Harald Schmidt Show"

2003/2004 Ausbildung zum Drehbuchautor an der Ars Dramatica, Akademie für dramatisches Erzählen in Berlin, dort auch Dramaturgischer Assistent

2003-2014 Seminare + Workshops bei: John Vorhaus, Guy Meredith, Christiane Ruff, Dietmar Jacobs, Dirk Stiller (alle Comedy), Dr. Charly Möller-Naß (Komödie), Julian Friedmann (Pitching), Sabine Strobel-Sebastian (Synchronbuch), Bodo Kirchhoff (Literarisches Erzählen)

2011 Ausbildung zum Lach-Yoga-Leiter (nach Dr. Madan Kataria, Indien) 

Buchveröffentlichungen

Viele Ziegen und kein Peter - Eine Ferienreise zu den Schweizern,
erzählendes Sachbuch (2016), Ullstein

Kim und Struppi - Ferien in Nordkorea,
erzählendes Sachbuch (2014), Ullstein

Fun Man - Mission: Lachen lernen/Lachen, wo andere Urlaub machen,
erzählendes Sachbuch (2011/2016), Blanvalet

Tacho-Man: 1 Mann, 1 Porsche, 1 Krise und 33x Tanken,
erzählendes Sachbuch (2010), Blanvalet

Pudel in Aspik, Glossen (2002)

Das transsexuelle Osterkaninchen, Satiren (2001)

Wenn Leichen laichen…, skurrile Kurzgeschichten (1999)

Das Gebiss im Komposthaufen, Satiren (1997)
 

Regiearbeiten

TUI-Comedy-Show, Sketch-Show für Ferienclubs, Autor & Regie,
TUI Deutschland (2011)

TUI-Comedy-Show, Sketch-Show für Ferienclubs, Autor & Regie,
TUI Deutschland (2010)

Camping im Cayman, Dokumedy, Eigenproduktion, (2010)

53 E, Dokumedy, Eigenproduktion, (2010)

Desperate Kickerwives, Web-Comedy-Pilot, (auch Autor),
Springer Digital TV, Berlin (2007)
  

Werbung/PR (Auswahl)

Werbespot-Konzepte, Autor, Schaller Werbung, Mannheim (2014)

Werbespot-Konzepte,  Autor, Maxxummedia, Oldenburg (2012/2013)

Zukunftskongress 2010, Autor & Moderator, cine plus, Berlin (2010)

"Freiheit schmeckt besser", Kampagnen-Claim für Freilandeier,
neues handeln, Berlin (2003)
 

Journalistische Veröffentlichungen (Auswahl)

Die Welt/ Welt am Sonntag, Tageszeitung, (seit 2014)

Federwelt, Zeitschrift für Autoren, Gastautor (2013)

UNICUM, Hochschulmagazin, Gastautor (2011)

Das Magazin, Zeitschrift für Lebensart, freie Mitarbeit (1996-2000)

Berliner Abendblatt, Wochenzeitung,  freie Mitarbeit (1997-1999)

DAS DING, Kulturmagazin, Gründer und Chefredakteur (1996-1999)

tv.Berlin, Lokalsender, freie Mitarbeit (1997)
 

Auszeichnungen

Mediacontrol-E-Book-Bestseller, "Kim und Struppi" (2016)

Sachbuch-Bestseller (Schweiz), "Viele Ziegen und kein Peter" (2016)

Deutscher Fernsehpreis 2014, Kategorie: Bestes Dokutainment (2014)

SPIEGEL-Bestseller, Paperback Sachbuch, "Kim und Struppi"(2014)

Deutscher Fernsehpreis 2013, (Nom.), Kategorie: Beste Unterhaltung (2013)

Comedian des Tages, Radio Hamburg (2010)

Autorenwettbewerb Endemol, für: „Halb und Halb“,
mit C. Otto, K. Faude (2005)

Autorenwettbewerb Geißendörfer, für: „Stadt, Land, Fluss“,
mit C. Otto, K. Faude (2004)

Minidramenfestival Essen, für: „Der Stuhl“, Preisträger
mit J. Damm, S. Voss (2002)

Grand Poetry Slam Dortmund, für: „Überfallkommandos“ (2002)

Kultur-Förderpreis der Stadt Witten/Ruhr (2001)

...und als junger Mensch:

"Jugend entwickelt Berlin": 1. Preis Kategorie Wirtschaft
für Verlagsgründung (1998)

Bundeswettbewerb "Schüler schreiben"
für "Tante Hedwig und Albert Einstein" (1992)

DDR-Schreibwettbewerb "Ich leb' so gern in meinem Land"
für "Trabbi Trotzig" (1988)